TIDSLINIE

Kay Portraet


1886

Kay Bojesen wurde am 15. August in Kopenhagen geboren. Er war Sohn von Ernst Bojesen, Verlagsdirektor (Herausgeber von u.a. der Zeitschrift "Blæksprutten"), und der Künstlerin Valborg Rønsholdt.

Kay kam als drittes von vier Kindern zur Welt. Seine Geschwister waren Oscar (Kunstmaler), Aage (Kinderarzt) und Thyra (mit einem Architekten verheiratet).

 

1910 1

1910

Er absolvierte eine Lehre zum Silberschmied bei Georg Jensen in der Bredgade in Kopenhagen, wo er viel Anerkennung erhielt.

Kay Bojesen lernte danach an der Berufsschule für Edelmetall in Schwäbisch Gmünd und von zog danach nach Paris, wo er einige Zeit lang als Silberschmied arbeitete.

Kay Mor Sorthvid

1919

Kay Bojesen bliver gift med Erna Pethrine Drøge-Møller.

Historien fortæller, at Kay Bojesen med sin karakteristiske galgenhumor friede til hende i 1918 med ordene: "Jeg er begejstret for Deres krop, frøken Drøge-Mølle, Vil De gifte Dem med mig...?".

Samme år som de bliver gift kommer sønnen Otto til verden. 

Mand Koerer Sorthvid

1922

Kay Bojesen heiratete Erna Pethrine Drøge-Møller.

Er soll mit seinem charakteristischen Galgenhumor 1918 mit folgenden Worten um ihre Hand angehalten haben: ""Fräulein Drøge-Mølle, Ihr Körper inspiriert mich, möchten Sie diesen mit mir verheiraten...?"" Noch im Hochzeitsjahr erblickte Sohn Otto das Licht der Welt.

 

Kay Forretning



1932

Kay Bojesen eröffnete in der Bredgade 47 eine Keller-Boutique und eine Werkstatt, in direkter Nähe zu Amalienborg.

In den folgenden 26 Jahren entfaltete er sich mit seiner Frau Erna in der Boutique und beschäftigte sich im Hinterzimmer mit neuen Ideen. Die Keller-Boutique ist ein Eldorado aus Spielzeug, Silberwerken, Holzschalen und -tellern.

1930 2

1930

Eine Geschenkidee fürs ganze Leben.

Dieses Kay Bojesen Pferd erblickte Anfang der 1930er Jahre das Licht der Welt. Gezügelt, mit aufrechter Haltung und kräftiger Mähne lädt es zu fantasievollen Reisen in munterem Galopp ein.

1932 2

1932

Diese Variante der Rassel, das erste klassische Spielzeug für das Kind, entwarf Kay Bojesen 1932.

1934 1

1934

Der Dackel Pind wurde in 2 Größen (15 cm und 32 cm) aus Mahagoni geschaffen.

Der Dackel ist einer von vielen Hunden von Kay Bojesen aus den dreißiger Jahren. 2011 wurde der Dackel wiedereingeführt, diesmal aus geöltem Walnussholz.

1935 1

1935

Das originale Zebra, aus Holz geschnitzt und in schwarz-weiß handbemalt, ist eines der ersten exotischen Tiere von Bojesen.

1935 2

1935

Das Schaukelpferd aus Buche erblickte das Licht der Welt. Es wurde in mehreren Varianten mit und ohne Handgriff und Lackierung produziert.

Ein gediegenes Schaukelpferd, welches Generation für Generation schaukelt. Das Schaukelpferd erfüllt in hohem Grad das Ideal Kay Bojesens, was besagt, dass ein Spielzeug einladend sein muss, genutzt zu werden.

1936 1

1936

Das Schaukelpferd aus Buche erblickte das Licht der Welt. Es wurde in mehreren Varianten mit und ohne Handgriff und Lackierung produziert.

Ein gediegenes Schaukelpferd, welches Generation für Generation schaukelt. Das Schaukelpferd erfüllt in hohem Grad das Ideal Kay Bojesens, was besagt, dass ein Spielzeug einladend sein muss, genutzt zu werden.

1940 1

1940

König Christian X feierte seinen 70. Geburtstag.Zu diesem Anlass kreierte Kay Bojesen seine eigene Leibgarde, die vor seiner Boutique in der Bredgade zu Ehren des Königs aufstellte. Vier stattliche über einen Meter große Gardisten in Galakleidung grüßten König Christian X, als er an der Boutique vorbeiritt.

Erst im Jahre 1942 begann Kay Bojesen, mit den Gardisten in Produktion zu gehen. Die Gardisten von Amalienvorg beinhalten einen Offizier mit Säbel sowie drei weitere Gardisten mit einer Trommel bzw. einer Flagge und einem Gewehr.

Kay Bojesen ließ sich von den Uniformen der königlichen Leibgarde inspirieren - welche die Garde seit 1657 trägt - mit den charakteristischen schwarzen Bärenfellhüten, den blauen Hosen und den rot-weißen Jacken.

Die Gardisten wurden in verschiedenen Größen un Ausgaben geschaffen.

1948 1

1948

In den vierziger Jahren wurde der Weinachtsmann geschaffen, inspiriert vom Erfolg der bemalten Leibgarde. Die Enkelkinder von Kay Bojesen erinnern sich gut daran, dass der Weihnachtsmann überall im Geschäft und im privaten Bereich stand und die frohe Weihnachtszeit einläutete.

Bojesen verschenkte den Weihnachtsmann großzügig an Kinder und kindliche Seelen unter den Kunden.

Im Herbst 2013 wurde der Weihnachtsmann wiedereingeführt.

1950 1

1950

Kay Bojesen schuf in den fünfziger Jahren die Singvögel, ging damit jedoch nie in Produktion.

Erst 2012 wurde die Produktion der Singvögel auf Basis alter Fotos aus dem Familienalbum von Kay Bojesen aufgenommen. Die Familie hieß Ruth, Pop, Otto, Kay, Peter und Sunshine in der wunderbaren Tierfamilie von Bojesen herzlich willkommen.

1951 1

1951

1951 erblickte der beliebte Affe das Licht der Welt. Der Affe aus Teak und Limba ist der lebende Beweis für Kay Bojesen's Ideal, dass die Linien eines Produkts ""lächeln"" müssen.

Der lächelnde Affe ist wohl das bekannteste Stück aus der Spielzeugkollektion von Kay Bojesen.

Der Sage nach wurde Kay Bojesen gefragt, ob Kay Bojesen eine Garderobe für eine Kindermöbelausstellung entwerfen möchte. Die Idee hinter dem Affen besteht darin, dass die langen Arme den Kleiderhaken auf Kinderhöhe reichen sollten, an den kurzen Beinen sollten Mütze und Schal aufgehängt werden.

1952 1

1952

Der kleine neugierige Bär kommt auf die Welt - aus Eiche und Ahorn.

Kay Bojesen wurde im gleichen Jahr zum Königlichen Hauptlieferanten ernannt, es entstand eine lange und regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Hof.

1953 1

1953

Der Elefant stößt zur Familie. Ein großes dickes Tier aus Eiche, dessen Rüssel und Beine beweglich sind. Der Elefant ist auch in einer seltenen grauen Ausgabe mit rosa Ohren erhältlich.

1954 1

1954

Kay Bojesen entwarf mehrere verschiedene Vögel.

Der Seepapagei mit dem beweglichen Kopf ist in zwei Größen erhältlich - ca. 17 und 30 cm.

Der Seepapagei besteht aus bemalter Erle und erhielt seine Farbgebung vom berühmten Theatermaler Svend Johansen, der für seine naivistischen Linie berühmt war und mehreren Tieren von Kay Bojesen mit Farbe Ausdruck verlieh.

Der Seepapagei zählt zu den ""vergessenen"" Designs, nach dem heutzutage die höchste Nachfrage besteht. Im Frühjahr 2013 wurde der Seepapagei wiedereingeführt.

1955 1

1955

Das Flusspferd wurde aus geöltem Eichenholz mit beweglichen Kiefer geschaffen. Es sind auch einige bemalte Exemplare auf dem Markt. Das Flusspferd ist vielleicht das kantigste Tier von Kay Bojesen, welches freundlich seine Schnauze öffnet. Kay Bojesen selbst benutzte es, um in der Schnauze seine Bleistifte aufzubewahren.

Hier ist er mit seinen Enkelkindern Peter und Lotte an seinem Schreibtisch zu sehen. Das Flusspferd steht im Vordergrund.

Das Flusspferd wurde 2011 in reduzierter Größe wiedereingeführt.

1957 1

1957

"Ein Jahr von seinem Tod schuf Kay Bojesen eines seiner letzten Holztiere - das Kaninchen. Es besteht aus Eichenholz und kann alle Beine bewegen. Seine aufgestellten Ohren verleihen ihm einen neugierigen und wachen Ausdruck. Es wird in mehreren Größen aus bemaltem und nicht bemalten Holz produziert.

Das Kaninchen wurde 2011 wiedereingeführt.

1968 2

Kay Bojesen starb am 28. August 1958 im Alter von 72 Jahren. Seine Witwe Erna Bojesen führte das Unternehmen bis zu ihrem Tod im Jahre 1986 weiter.

Die Familie betrieb danach die Boutique noch einige Jahre. 1991 wurden die Rechte an den Spielzeugtieren, der Leibgarde aus Holz und dem Besteck ""Grand Prix"" aus Stahl an Erik Rosendahl verkauft. 2011 wurden die Rechte am Besteck ""Grand Prix"" an Kay Bojesen's Enkelin Sus Bojesen übertragen.

Seit 1930

Dänisches Design

Kay Bojesen gehört zu den renommiertesten dänischen Designer, und seine berühmten Kunsthandwerke sind sehr begehrt.

KAY BOJESEN

Händler suchen

Mehrere Geschäfte in Deutschland verkauft unsere Produkte. Finden auch Sie eines in Ihrer Nähe.

WIR VERWENDEN COOKIES X